Du möchtest mit der Haltung von Bartagamen beginnen und willst eine oder gleiche eine ganze Gruppe Bartagamen kaufen? Dein Terrarium ist vollständig eingerichtet und funktionsfähig? Nun geht es an die Auswahl der geeigneten Tiere. Das Shopping kann sozusagen beginnen.

Oberste Priorität hat dabei natürlich, dass sie gesund und kräftig sind. Zu einem Mitleidskauf von schwachen oder gar krank wirkenden Tieren sollte man sich nicht hinreißen lassen. Doch es gibt noch eine Menge mehr Dinge, die man beachten sollte. Welche das sind und was du sonst noch so wissen musst, erfährst du in diesem Ratgeber.

Worauf gilt es beim Kauf zu achten?

Bartagame Farbvarianten

Eine gesunde Portion Skepsis ist hier goldrichtig. Schaue dich kritisch im Laden oder beim Züchter um. Wirken die Terrarien sauber und ist ihr Zustand als gut zu bezeichnen? Macht alles einen seriösen Eindruck und wirken die Bartagamen gesund? Sind sie wohlgenährt und nicht faltig?

Das sind schon mal einige Pluspunkte. Auch Schönheitsfehler, die das Tier nicht weiter behindern, sollten kein K.-o.-Kriterium sein. Ein unvollständiger Schwanz oder eine fehlende Zehe ist zwar kein schöner Anblick, aber für das Tier meist nicht weiter schlimm. Zumindest dann, wenn alles gut verheilt ist und die Bartagame ansonsten vital wirkt.

Die Alarmglocken sollten immer dann schrillen, wenn der Verkäufer nicht fachkundig wirkt und ständig auf die gängige Literatur verweist. Auch sehr kleine Verkaufsterrarien deuten eher nicht auf einen versierten Händler hin. Zwar gibt es für Zoohandlungen keine Mindestmaße, aber aus Respekt vor den Tieren sollte man eine gewisse Fläche bieten.

Das gilt übrigens auch für die Einhaltung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Kommt es hier zu Abweichungen, sollte man auf sein Baugefühl vertrauen. Wirkt der Verkäufer in der Gänze eher dubios, sollte man bei ihm nicht kaufen. Passt alles, bis auf ein paar Kleinigkeiten kann man getrost zuschlagen.

Achtung: Hier solltest du vom Kauf absehen:

  • Verkrümmter Rücken
  • Weicher Kiefer
  • Steife Gliedmaßen
  • Schaum vorm Mund
  • Knickschwanz
  • Buckelbildung
  • Mangelerscheinungen
  • Zittrige Gliedmaßen

Bartagamen-Jungtiere kaufen:

Nicht immer muss es eine ausgewachsene Bartagame sein. Wer möchte, kann auch Jungtiere erwerben. Gerade für die spätere Gruppenhaltung kann dies eine sinnvolle Option darstellen. Anfängern würden wir aber davon abraten, mehrere Tiere im selben Terrarium zu halten.

Einerseits da es nicht dem Naturell der Einzelgänger entspricht, andererseits da es eine große Herausforderung für den Halter darstellen kann. Natürlich muss aber jeder selber wissen, was er sich zutraut.

Grundsätzlich sind Jungtiere aber keine schlechte Wahl. Für Anfänger besser geeignet sind aber erwachsene Bartagamen. Sie verzeihen Haltungsfehler eher und sind nicht ganz so anfällig gegenüber Krankheiten.

Möchte man ein Bartagamen Jungtier kaufen, solltest es mindestens einen Monat alt sein und gut ans Futter gehen. Zudem sollte es aktiv im Terrarium herumwuseln. Ein allzu ruhiges Jungtier könnte nämlich krank sein.

Ist man sich noch unsicher wegen des Gesundheitszustands, kann ein Blick auf die Kloake wahre Wunder wirken. Sie sollte sauber und nicht verklebt sein. Ein schlechtes Zeichen währen hier Parasiten, wie Milben oder gar Zecken. Ein Erwerb ist dann nicht anzuraten.

Bartagamen-Babys kaufen:

Der Kauf von richtigen Babys ist absolut nicht zu empfehlen. Möchte man eine Bartagame kaufen, sollte diese mindestens ein Monat alt sein. Alles andere ähnelt Glücksspiel. Bei einem so jungen Tier kann man nicht vernünftig prüfen, ob es gesund ist oder gut ans Futter geht.

Bartagamen-Zuchtpärchen kaufen:

Möchte man ein Pärchen zur Zucht erwerben, gilt es auch hier auf ein paar Dinge zu schauen. So reicht es hier nicht nur die Gesundheit zu überprüfen. Hier ist der entscheidende Punkt ein anderer.

Die Tiere dürfen nicht miteinander verwandt sein. Und dies ist schwierig festzustellen, weil die Inzucht in Deutschland ein großes Problem ist. Allerdings liegt dies nicht an den Züchtern, sondern an den viel zu strengen Ausfuhrverboten von Bartagamen aus Australien.

Zudem sollte ein solches Pärchen mindestens 9 Monate alt sein, damit man das Geschlecht der Bartagamen bestimmen kann. Nichts wäre fataler als ein Pärchen Männchen zu kaufen. Wie man eine Geschlechtsbestimmung bei Bartagamen durchführt, erfährst du im verlinkten Artikel.

Wo sollte man die Bartagame kaufen?

Bartagamen

Es gibt diverse Möglichkeiten, wo man seine Bartagamen kaufen kann. Der Klassiker stellt natürlich die Zoohandlung um die Ecke dar. Aber auch ein direkter Besuch bei einem Züchter stellt eine gute Option dar. Nicht zuletzt, weil diese meist als Hobby züchten und nicht aufgrund blanker Kommerzgier mit den Tieren handeln.

Wovon wir überhaupt kein Fan sind, ist das Versenden der Tiere. Sie werden dadurch massiv unter Stress gesetzt. Daher bevorzugen wir es sie vor Ort zu besichtigen und selbst mitzunehmen. Dank dieser Vorgehensweise kann man sich auch einen besseren Überblick über die Haltungs- und Zuchtbedingungen machen.

Achtung aufgepasst:
Viele Halter treffen sich gerne auf Reptilienbörsen zum Plausch und Verkauf ihrer Tiere. Zwar kann man hier von Zeit zu Zeit echte Schnäppchen machen, Anfänger werden hier aber nicht glücklich. Zu hoch ist das Risiko ein krankes Tier zu kaufen.

Gerade Milben und andere Parasiten können hier schnell von einer auf die andere Bartagame übertragen werden. Kauft man solch ein Tier kontaminiert man damit auch das Terrarium zu Hause. Eine Sache, die man auf jeden Fall vermeiden sollte.

Außerdem treiben sich hier viele schwarze Schafe herum. Nicht selten werden Männchen als Weibchen verkauft oder mit Absicht kranke Tiere an den Mann gebracht. Für Anfänger sind die Börsen damit nicht wirklich geeignet.

Was kostet eine Bartagame?

Je nach Züchter oder Verkäufer kann der Preis stark variieren. Wer zudem noch eine besondere Farbvariante oder Züchtung sein Eigen nennen möchte, muss natürlich noch tiefer in die Tasche greifen. Grundsätzlich lässt sich aber festhalten, dass private Züchter die Tiere am günstigsten abgeben.

Normalerweise kosten nominate Bartagamen als Jungtiere etwa 25 bis 40 Euro. Günstigere Angebote findet man auch von Zeit zu Zeit, allerdings sind diese nur selten seriös. Man sollte bedenken, dass allein ein Gesundheitsscheck beim Tierarzt inklusive Kotuntersuchung 20 Euro und mehr kosten kann. Daher kann ein Angebot unterhalb dieser Preisspanne niemals von einem seriösen Anbieter stimmen.

Wer eine adulte Bartagame kaufen möchte, muss noch einmal tiefer in die Geldbörse greifen. In der Regel kosten solche Tiere um die 100 Euro. Je nach Farbvariante und Zuchtform können die Preise aber so richtig durch die Decke gehen. Wer Geld einsparen möchte oder einer Bartagame in Not weiterhelfen will, kann auch mal die Kleinanzeigenportale durchstöbern.

Jungtier oder erwachsene Bartagame?

Der Sommer- und der Herbst sind die Zeit der kleinen Bartagamenbabys. Gerade jetzt, werden sie in großen Mengen im Handel angeboten. Bei guter Pflege wachsen sie schnell und bereits nach 2 Jahren kann man eine adulte Bartagame sein Eigen nennen. Der ganze Prozess vom Baby zum erwachsenen Tier ist spannend zu beobachten.

Daher tendieren auch viele Einsteiger zu Babys. Allerdings sind diese um ein Vielfaches anfälliger für Krankheiten. Auch Haltungsfehler machen sich hier schneller bemerkbar. Oft wird die Entwicklung dadurch gehemmt und das Wohlbefinden des Tieres sinkt.

Des Weiteren ist eine Geschlechtsbestimmung bei Babys so gut wie unmöglich. Wer gleich 2 oder mehr Baby-Bartagamen zur Haltung im Terrarium kaufen möchte, kann hier noch Probleme bekommen. Gerade Männchen vertragen sich nur selten gut im gleichen zu Hause.

Gut zu wissen:
Obwohl erwachsene Tiere nicht ganz so oft angeboten werden als Babys und Jungtiere, sollten Anfänger trotzdem die Zeit investieren und eine adulte Bartagame kaufen. Die Geschlechtsbestimmung ist einfacher, die Tiere sind widerstandsfähiger und daher auch nicht so anfällig für Erkrankungen.

Auch Pflegefehler sind nicht ganz so schlimm. Unserer Meinung nach macht eine ausgewachsene Bartagame im neuen Terrarium auch mehr her als ein kleines Baby.

Wie transportiert man die Tiere nach Hause?

Bartagame transportieren

Hat man sich für eine oder mehrere Bartagamen entschieden, muss man nur noch den Transport organisieren. Im Prinzip ist dieser nicht besonders schwierig. Man benötigt lediglich eine Faunabox mit Lüftungsschlitzen.

Bei Jungtieren sollte diese zusätzlich mit Zellstoff wie Küchenpapier ausgelegt werden. Adulte Tiere hingegen werden normalerweise in Leinensäcken verpackt transportiert. Was man alles im Detail beim Transport von Bartagamen beachten muss, verrät dir der verlinkte Ratgeber. Soll noch eine Vergesellschaftung der Bartagame stattfinden, findest du unter dem Link weitere nützliche Informationen.

Achtung an kühlen Tagen:
Ist es bereits Herbst oder gar Winter, brauchen die Tiere auf einem längeren Transport noch eine Wärmeflasche oder einen Taschenwärmer. Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, kann auch eine Styroporkiste benutzen. Hier sollten aber die Löcher nicht vergessen werden.

Was sollte man noch wissen?

FAQ-Bereich

Bartagamen kaufen ist gar nicht so einfach, wie es sich anhört. Zumindest ist das unser Eindruck, wenn man die vielen Fragen rund um dieses Thema sieht. Um dir bei der Auswahl geeigneter Tiere weiterzuhelfen, haben wir dieses kleine FAQ erstellt. So bekommst du noch mehr interessante Informationen frei Haus serviert.

Kann man Albino Bartagamen kaufen?

Ja, es gibt diverse Züchter und Fachhändler, die diese seltene Farbform vertreiben. Charakteristisch für dieser Tiere sind die klaren Nägel und roten Augen. Leider sehen die Tiere nicht besonders schön aus und eine allzu lange Lebenserwartung haben sie auch nicht. Wir raten vom Kauf ab.

Gibt es weiße Bartagamen zu kaufen?

Auch solch eine Farbvariante existiert. Bezeichnet wird sie als White und stammt aus den Niederlanden und Belgien. Es handelt sich hier um helle Leucisten mit klaren Nägeln. Die Tiere sind wirklich fast vollkommen weiß und werden deshalb häufig als White Hypo bezeichnet.

Worauf sollte man achten beim Kauf eines Bartagamen-Weibchens?

Wer ein Weibchen kaufen möchte, sollte auch hier einen Gesundheitscheck durchführen. Ebenso sollte der Züchter und Händler seriös wirken. Eine Geschlechtsbestimmung selbst durchzuführen schadet natürlich nie.