Nur ganz wenige Nullarbor-Bartagamen werden außerhalb Australiens in Terrarien gehalten. Schuld daran sind die strengen Ausfuhrbestimmungen. Allerdings sind diese in diesem Fall angebracht. Schließlich handelt es sich um eine seltene, aber noch nicht um eine bedrohte Bartagamenart.

Nullarbor-Bartagame Steckbrief:

Zu Beginn dieses Artikels haben wir einen Steckbrief mit den wichtigsten Daten und Fakten zu dieser sehr seltenen Art erstellt:

Lebensraum:Nullarbor-Ebene im südlichen Zentral-Australien
Größe:Kopf-Rumpf-Länge von etwa 14 cm bei einer Schwanzlänge von ca. 20 cm
Lebenserwartung:Ca. 10 bis 15 Jahre im Terrarium. In freier Wildbahn bis zu 20 Jahre.
Lebensweise:Bodenbewohnend & tagaktiv in sehr trockenen Gebieten.
Geeignet für:Fortgeschrittene & Profis

Merkmale & Aussehen:

Diese Bartagame wird etwa 30 cm lang, wobei der Schwanz meist genauso lang wie der Rumpf ist. Manch ein Exemplar wird aber bis zu 34 cm lang und kommt dabei auf eine Schwanzlänge von ganzen 20 cm. Solch große Exemplare stellen aber noch immer die Ausnahme dar.

Charakteristisch für diese Echse ist der schwach ausgebildete Bart und der flache, stämmige Körper. Anders als viele andere Bartagamen besitzt die Nullarbor Bartagame keinerlei Kopfbestachelung.

Meist ist das Tier gelblich braun eingefärbt. Manchmal ist die Färbung aber auch graubraun bis rötlich braun mit ein paar hellen Querbändern auf dem Rücken. Zudem verlaufen bei der Pogona Nullarbor drei bis sieben Reihen großer Stachelschuppen auf dem Rücken.

Gut zu wissen:
Bereits nach einem halben Jahr kann diese Bartagamenart geschlechtsreif werden. Die Weibchen legen mehrmals im Jahr zwischen 14 und 20 Eier. Nach etwa 80 Tagen schlüpfen dann die Jungtiere.

Verbreitung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos aktzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In Australien findet man die Pogona Nullarbor im südwestlichen Bereich des Landes. Dort kommt sie in der gleichnamigen Nullarbor-Wüste und deren angrenzenden Gebieten vor. Dort herrscht das ganze Jahr über eine hohe Temperatur und es gibt kaum eine groß gewachsene Vegetation.

Lebensweise:

Die Nullarbor Bartagame gilt als tagaktiv und bodenbewohnend. Man findet sie in den sehr trockenen Gebieten der Nullarbor-Wüste. Dort gibt es so gut wie keinerlei Bewuchs. Daher stammt auch der Name dieser Art. Schließlich heißt „null arbor“ übersetzt nichts anders als „baumlos“.

Haltung:

Diese Tiere werden sehr selten in Terrarien gehalten. Selbst in Australien gibt es nur wenige Halter. Aufgrund dessen gibt es derzeit kaum Informationen über die Haltungsbedingungen. In Deutschland sind uns z. B. gar keine Halter dieser selten Art bekannt.

Wer unbedingt diese Bartagame im eigenen Terrarium halten möchte, muss sehr viel Zeit und Herzblut in die Suche nach einem Händler investieren. Daher sind auch die Preise mehr als hoch und stehen kaum noch in einer gesunden Relation zur Bartagamenart.