Die als Unterart der Zwergbartagame geführte Pogona Minima kommt nur auf einer kleinen Inselgruppe vor der Westküste Australiens vor. Zudem gilt sie als gefährdete Art. Daher hat sie sich auf unserer Webseite einen Ehrenplatz verdient. Was die Kleine Bartagame auszeichnet und ob, man sie im Terrarium halten kann, verraten wir dir in diesem Artikel.

Kleine Bartagame Steckbrief:

Zu Beginn dieses Artikels haben wir einen kleinen Steckbrief mit den wichtigsten Fakten zur Pogona Minima erstellt. So kannst du dir im Handumdrehen einen Überblick über diese ganz kleine Bartagame verschaffen.

Lebensraum:Inselgruppen an der Westküste Australiens
Größe:Kopf-Rumpf-Länge von etwa 11,5 cm, wobei der Schwanz maximal 24 cm lang ist.
Lebenserwartung:Ca. 10 bis 15 Jahre im Terrarium. In freier Wildbahn bis zu 20 Jahre.
Lebensweise:Tagaktiv & kann gut klettern
Geeignet für:Anfänger & Profis

Aussehen & Merkmale:

Diese Bartagamenart ist noch kleiner und schlanker als die hierzulande beliebte Zwerbartagame. Allerdings hat die Pogona Minima längere Beine und sogar einen längeren Schwanz. Dieser kann bis zu 24 cm lang werden. Die Kopf-Rumpf-Länge beträgt hingegen lediglich 11,5 cm. Aufgrund dieser Maße gehört diese Art zu den kleinsten Bartagamen.

Charakteristisch für die kleine Bartagame ist der kaum entwickelte Bart. Zudem sind die Stacheln am Kopf auf die Hinterkante des Kiefers beschränkt. Weiterhin findet man eine lockere Stachelreihe, die am hinteren Kopfbereich verläuft. Zudem gibt es noch auf jeder Flanke eine Reihe an langen Stacheln.

Diese Bartagamenart ist meist grau bis graubraun eingefärbt. Schaut man sich den Bereich zwischen Nacken und Hüften genauer an, entdeckt man zwei Reihen an hellen Flecken. Bei manchen Exemplaren verschmelzen diese ineinander und bilden dadurch wellenförmige Streifen. Ganz selten treten noch schwache Querbänder auf.

Gut zu wissen:
Die kleine Bartagame kann ihren Bart nicht spreizen. Ihr fehlen nämlich die dafür benötigten Kehlschuppen. Außerdem ist die Mundschleimhaut gelb und der Schwanz leicht gebändert.

Verbreitung & Lebensraum:

Diese Bartagamenart ist tagaktiv und kann sehr gut klettern. Daher trifft man sie recht häufig auf Gestrüpp und Gräsern in Gebieten mit ausgedehnten Mangrovendickichten an.

Genauer gesagt ist die Pogona Minima auf den Houtman-Albrolhos-Inseln vor der Küste West-Australiens zu Hause. Allerdings findet man sie auch dort nicht auf jeder Insel. Lediglich auf dreien davon ist sie beheimatet.

Gut zu wissen:
Möchte man sie in Echt bestaunen, muss man die Inseln North Island, East Wallabi Island und West Wallabi Island besuchen. Dort herrscht ganzjährig ein gemäßigtes Mittelmeerklima.

Haltung:

Obwohl wir gründlich recherchiert haben, ist uns keine Quelle bekannt, die über die Haltung der Pogona Minima im Terrarium berichtet. Auch scheint es außerhalb von Australiens keine Nachzuchten zu geben. Zudem handelt es sich hier noch immer um eine recht neu klassifizierte Art.

Gut zu wissen:
Wer eine klein gewachsene Bartagame halten möchte, sollte sich näher mit der Zwergbartagame (Pogona henrylawsoni) beschäftigen. Hier gibt es viele Händler, Züchter und Bücher.