Im Nordwesten von Kimberley ist diese Bartagamenart beheimatet. Die Pogona Microlepidota ist dort aber nur äußerst selten anzutreffen und zu allem Überfluss ist die Ausfuhr aus Australien nicht erlaubt. Aufgrund dessen haben wir in Deutschland nicht die Möglichkeit die Kimberley Bartagame im Terrarium zu halten.

Trotzdem handelt es sich hier um ein interessantes Tier, das wir dir als Bartagamenfreund natürlich gründlich vorstellen möchten. Eines gleich vorweg, diese Bartagame hat eine spezielle Besonderheit. Im Gegensatz zu ihren Verwandten, wie der östlichen Bartagame oder der gewöhnlichen Bartagame, kann diese Art ihren Bart nicht spreizen.

Das ist aber noch lange nicht alles, was man über dieses Tier wissen sollte. Im Folgenden verraten wir dir noch einiges mehr an interessanten Fakten über die Pogona Microlepidota. Welche das sind, erfährst du nun.

Kimberley Bartagame Steckbrief:

Damit man sich einen kurzen Überblick über diese rare Bartagamenart verschaffen kann, haben wir eine kleine Tabelle erstellt.

Lebensraum:Region Kimberley im Nordwesten Australiens
Größe:Kopf-Rumpf-Länge von etwa 14 cm bei einer maximalen Schwanzlänge von 26 cm.
Lebenserwartung:Bis zu 20 Jahre.
Haltung:Keine Ausfuhr erlaubt. Es existieren daher auch keine Nachzuchten.

Aussehen & Merkmale:

Diese Bartagame gilt als mittelgroß und kann bis zu 40 cm lang werden. Dabei ist der Schwanz länger als der restliche Körper. Die verhältnismäßig langbeinige Bartagame besitzt weiterhin einen abgeflachten Körper.

Zudem ist der Kopf als schmal zu bezeichnen. Auf ihm findet man keine vergrößerten Kehlschuppen. Daher kann diese Bartagame ihren Bart nicht spreizen. Das Schuppenkleid des Körpers ist meist graubraun bis gelbbraun. Die Unterseite ist eher blass-grau und der Schwanz ist dicht gebändert und graubraun.

Gut zu wissen:
Die Kimberley Bartagame verfügt vom Hals abwärts über helle Flecken. Umso näher man dabei in Richtung Schwanz kommt, werden diese immer mehr zu richtigen Streifen. Vom Rücken zum Bauch findet man außerdem 3 bis 5 Reihen an Stacheln.

Verbreitung:

Diese seltene Art kommt auf einer kleinen Fläche im Westen Australiens vor. Genauer gesagt im nordwestlichen Kimberley. Diese Region gilt als heißester Bereich Australiens. Dort gibt es keine Jahreszeiten, es herrscht über das ganze Jahr verteilt ein tropisches Klima. Lediglich Trocken- und Regenzeiten wechseln sich im Laufe des Jahres ab.

Die Bartagamen findet man dort in den Savannen oder im Buschland rund um Flüsse. Besonders häufig erspäht man sie im Kalumburu, einer Aborigines-Siedlung ganz im Norden der Region Kimberley. Leider erreicht man diese Siedlung nur mit Erlaubnis der Bewohner und auch nur während der Trockenzeit. Ein Allrad-Fahrzeug ist natürlich Pflicht.

Gut zu wissen:
Aufgrund der geringen Population und der schlechten Erreichbarkeit der Region Kimberley existieren nur wenige Aufzeichnungen über diese Bartagamenart. Daher gibt es noch immer wenig bekannte Details über die Pogona Microlepidota.

Haltung:

Außerhalb von Australien findet man keine Kimberley-Bartagamen in Terrarien. Die Ausfuhr ist verboten. Daher existieren auch keine Nachzuchten im Handel. Zudem unterscheiden sich die Haltungsbedingungen sehr stark von der, der gewöhnlichen Bartagame.